Was ist „weltwärts“?


"Weltwärts" ist ein entwicklungspolitischer Freiwilligendienst des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Dieser ermöglicht es jungen Menschen, sich freiwillig mit finanzieller Unterstützung in Entwicklungsländern zu engagieren.

Hierbei steht das interkulturelle Lernen und der Nord-Süd-Austausch im Vordergrund. Freiwillige engagieren sich in verschiedenen Projekten in Entwicklungsländern. Sie lernen etwas über eine andere Kultur kennen und tragen so zu interkultureller Verständigung bei. Es ist nicht zu unterschätzen, wie sehr uns Vorurteile einnehmen. Durch meinen Freiwilligendienst lerne ich es, die verschiedensten Seiten zu verstehen und somit Vorurteile abzubauen.

 

 

Wozu sind der ASC Göttingen und LSB Niedersachsen da?
Dem „weltwärts“- Programm sind einzelne Entsendeorganisationen untergeordnet.
Der ASC Göttingen von 1846 e.V. ist meine Entsendeorganisation.
Dieser kümmert sich um die Vorbereitung auf meinen Auslandsaufenthalt, meine Betreuung vor Ort und die Nachbereitung des Jahres.
Über den ASC 46 habe ich auch meinen Einsatzplatz in Südafrika erhalten.
Er ist einer der größten Sportvereine Niedersachsens und bietet seit 2008 in Zusammenarbeit mit dem „weltwärts“- Programm Freiwilligendienste im Sport an.
Das Eastern Cape in Südafrika ist eine Partnerregion Niedersachsens, weshalb der Freiwilligendienst gemeinsam mit dem LandesSportBund Niedersachsen organisiert wird und beispielsweise vom Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport gefördert wird.